comment 0

Warum Japan Hakenkreuze auf Landkarten hat

Brights - Die Natur des Zweifels

Glück für alle!© picture alliance / Stephan Scheuer

Andere Kulturen, andere Landkarten. In Japan werden buddhistische Tempel mit Hakenkreuzen gekennzeichnet. Um Touristen nicht weiter zu verwirren, werden diese nun ersetzt. Die Hakenkreuze, nicht die Touristen.

Von Philipp Kienzl|ZE.tt

In unseren Breitengraden kennen die meisten das Hakenkreuz wohl am ehesten aus der Zeit des Nationalsozialismus‘, das heute zu oft auf Hauswände, Grabsteine oder Bushaltestelle geschmiert wird. Doch die Swastika ist keine Erfindung der Nazis. Sie ist ein gut dokumentiertes, antikes Symbol, das in Asien, Europa und seltener auch in Afrika und Amerika gefunden wurde – das älteste von ungefähr 10.000 vor Christus.

Im Hinduismus, Jainismus und Buddhismus gilt das Hakenkreuz bis heute als religiöses Glückszeichen und ist ständiger Wegbegleiter in Asien. Sie können sowohl links- als auch rechtsgewinkelt sein.

Genauso in Japan. Das Land verwendet das Symbol, um auf Landkarten den Ort von buddhistischen Tempel zu kennzeichnen – und…

Ursprünglichen Post anzeigen 24 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s