comment 0

Heute jährt sich der Bombenangriff auf Dresden

Das Heerlager der Heiligen

Auch die Menschen in Köln mußten im Kriege Schreckliches erleiden. 262 mal wurde die Stadt bombardiert.

.

Ein paar Zeilen aus dem Buch „Der Brand“ von Jörg Friedrich, beginnend mit der „Nacht der tausend Bomber, dem Luftangriff auf Köln in der Nacht vom 30. zum 31. Mai 1942:

.

„Als Harris die ›Operation Millennium‹ seinem Stabschef Portal und Churchill zur Genehmigung vorlegte, waren sie höchst angetan. Der Ruhm, den Luftkrieg zu einer so enormen technischen Vollendung zu führen, schien das aberwitzige Risiko wert. Es sollte eine Flotte von tausend Bombern den Himmel bedecken, gesteuert von 6500 britischen Fliegern, mit 1350 Spreng- und 460 000 Brandbomben beladen. Bomber Command, das über rund vierhundert einsatzbereite Maschinen und Crews gebot, mußte für solch eine Zahl alle Reserven mustern, Marineflugzeuge erbitten, ausrangierte Gefährte ölen und die Ausbildungsabteilungen zur Front berufen. Sie flogen mit dem höchsten Risiko. Eine Havarie dieses Unternehmens beendete die ganze Zukunft…

Ursprünglichen Post anzeigen 719 weitere Wörter

Advertisements
comment 0

Die amerikanische Leimrute – Wilson’s „Vierzehn Punkte“

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Der 8. Januar vor hundert Jahren war von schicksalhafter Bedeutung für Deutschland und Österreich-Ungarn.

Es war jener Tag, an dem der amerikanische Präsident Wilson seine berüchtigten „Vierzehn Punkte“ für einen möglichen Frieden in Europa im amerikanischen Kongress verkündete. Die Folgen für die Weltgemeinschaft sind bis heute spürbar.

Wurden wir – im wahrsten Sinne des Wortes – geleimt?

Als 14-Punkte-Programm werden die Grundzüge einer Friedensordnung für das vom Ersten Weltkrieg erschütterte Europa bezeichnet, die der amerikanische Präsident Woodrow Wilson am 8. Januar 1918 in einer programmatischen Rede vor beiden Häusern des US-Kongresses umriss. Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. Das jedoch ist zu kurz gegriffen. Den Weg in die Katastrophe können Sie >>> hier >>> und >>> hier >>> nachlesen.

Die amerikanische Leimrute – Wilson’s „Vierzehn Punkte“

Ein Beitrag von Willy Wimmer – Mein Dank, sagt Maria…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.677 weitere Wörter

comment 0

Ermordung deutscher Kriegsgefangener

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Während seit 1945 große Summen für die Erforschung angeblicher oder wirklicher Untaten durch Deutsche ausgegeben wurden, wird die Ermittlung von Verbrechen an Deutschen und an Ausländern, die Deutschland im Zweiten Weltkrieg unterstützten, wesentlich weniger gefördert.

Zwar wurden während der Zeit des Kalten Krieges von Amts wegen einige Forschungen auf dem Gebiet der Vertreibungsverbrechen durchgeführt, doch die Ermittlungen von Untaten der westlichen Sieger erfolgten fast ausschließlich durch private Untersuchungen.

Verbrechen, Folterungen, Vergewaltigungen und Massaker durch die Siegermächte – insbesondere die US-Amerikaner, aber auch die Franzosen ließen hunderttausende deutsche Kriegsgefangene, NACH ENDE des Weltkrieges vorsätzlich verhungern oder an Krankheiten elend verrecken >>> hier weiter >>>

Manches wird eher durch Selbstdarstellung der Sieger bekannt – zum Beispiel die Ermordung der Hunderte von Angehörigen der Wachmannschaften des Konzentrationslagers Dachau durch US-Soldaten [Quelle] – als durch Arbeiten deutscher Historiker. Die Forschung durch Deutsche auf diesem Gebiet wird allgemein nicht gern gesehen.

Im…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.698 weitere Wörter

comment 0

Churchill: Mehr Mythos als Legende

MORGENWACHT

Von Patrick Foy, übersetzt von Deep Roots. Das Original Churchill: More Myth Than Legend erschien am 2. Februar 2011 in Taki’s Magazine.

Letzte Woche gab mir ein republikanischer Freund aus dem Country Club in Palm Beach ein Exemplar von „The Weekly Standard“ und drängte mich, „A World in Crisis: What the thirties tell us about today“ von Matthew Continetti zu lesen. Der Artikel möchte den Leser glauben machen, daß das Schicksal des Universums von einem wenig bekannten Verkehrsunfall in Manhattan 1931 abgehangen sei, in den Winston Churchill verwickelt war.

Churchill hatte am späten Abend des 13. Dezember 1931 auf dem Weg zu einer Besprechung in Bernard Baruchs Wohnung die Fifth Avenue bei der 76th Street überquert, als er in die falsche Richtung schaute, gegen das Licht über die Straße ging und von einem Auto gestreift wurde, das mit 30 mph (knapp 50 km/h) fuhr. Der unglückliche…

Ursprünglichen Post anzeigen 819 weitere Wörter

comment 0

Wie der Untergang Deutschlands herbeigeführt wird

Ceiberweiber

In Medien und sozialen Medien werden vor allem Symptome und Resultate diskutiert, kaum aber Ursachen und wahre Hintergründe, wenn es um die Folgen illegaler Masseinwanderung geht. Begonnen hat es im Grunde mit der Destabilisierung Afghanistans, das 1979 von den Sowjets besetzt wurde, da diese ihre mehrheitlich muslimischen angrenzenden Republiken vor islamistischen Kämpfern schützen wollten. Die Mujaheddin waren ein Projekt der Amerikaner (Operation Cyclone), später auch bekannt als Al Qaida und in den letzten Jahren als Islamischer Staat. Wie James Risen, der seit 1995 über Geheimdienstthemen schreibt, in einem Interview betont, spielten diese Strategien auch bei der Destabilisierung des Balkan eine Rolle, wo die USA nach dem Zweiten Weltkrieg keine Basis errichteten. Die „weiße Al Qaida“ sind bosnische Muslime bzw. nach Bosnien eingewanderte Kämpfer aus anderen Gebieten, die einheimische Frauen heiraten. Ali Hamad, der eine Einheit in Bosnien anführte, sprach in einem Interview 2006…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.484 weitere Wörter

comment 0

Kulturgenozid

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Kulturgenozid:
Kultur-Genozid besteht in Maßnahmen, die sich darauf richten, Kulturgut und Kulturwerte eines Volkes oder einer Zivilisation – wie Sprache, Liedkunst, Traditionen, Bräuche, Überlieferungen, Baukunstwerke, bildende und darstellende Kunst wie Theater, Tanz und Film als Wissensbestand und geistiges Interesse – zu zerstören oder wesentlich zu beschädigen.

Sowohl die fortgesetzte Vernichtung der Gesamtheit einer Kultur als auch die einzelne kulturgenozidale Tat geschieht ganz überwiegend wissentlich oder absichtlich, dabei offen oder heimlich.

Kulturgenozid geht mit dem Autogenozid einher.

Ein Beitrag zu heutiger Kulturvernichtung ist das Massenphänomen, daß seelisch-geistig heruntergebrachte BRD-Bewohner jeden erreichbaren Quadratmeter freier Wandfläche im Land mit langlebigen Schmierereien besudeln – die Strafverfolgungsbehörden schauen dem kriminellen Treiben zu, die Regimemedien loben und ermuntern die Barbaren täglich zu deren sog. Streetart… Unser aller Problem ist die bürgerliche Gesellschaft. Wer sich ihr fügt, ist konsequenterweise von ihr abhängig >>> mehr dazu hier >>>

Begriff Kulturgenozid – Eine allgemeingültige Begriffsbestimmung besteht nicht.

Nach Gunnar Heinsohn, der zur Völkermordthematik…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.551 weitere Wörter

comment 0

Bluttat von Kandel – David Bendels klagt an

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Bendels, (www.rechtundfreiheit.de und www.deutschland-kurier.org)

Mein #Klartext anlässlich der abscheulichen Mordtat von #Kandel:

Ich klage an!

(David Bendels)

Der blutige Alptraum, der sich über Deutschland gelegt hat, hat einen neuen Namen.

In Kandel, einer kleinen Stadt in der Südpfalz, hat ein Killer aus Afghanistan die 15jährige deutsche Schülerin Mia mit einem Messer grausam massakriert. In einem Supermarkt, am hellichten Tag. Wieder ein „minderjähriger“ afghanischer „Flüchtling“, der ein junges Leben eiskalt ausgelöscht und unsägliches Leid über eine ganze Familie gebracht hat.

Mias Eltern und ihren Angehörigen gilt mein tiefes und aufrichtiges Mitgefühl. Worte reichen kaum aus, um die Anteilnahme auszudrücken, die mich angesichts dieser grauenhaften Bluttat bewegt. So wie ich fühlen zahllose Menschen mit ihnen, mit Mias Freunden und Schulkameraden, während Regierung und Staatsmedien wie üblich schweigen und abwiegeln.

Es gab Zeiten, noch gar nicht so lange her, da war der 28. Dezember für…

Ursprünglichen Post anzeigen 750 weitere Wörter

comment 0

Ein Jahrhundert US-Imperialismus in Europa – Es reicht!

Helmut Muellers Klartext

Un siècle US-Imperialisme américaine en europe –  il suffit!                                  A century US-Imperialism in europe –  it´s enough!

Wenn wir uns heute mehr denn je an politische und ökonomische Entscheidungen und Entwicklungen ausgeliefert sehen, dann möchten die meisten unter uns es anscheinend so hinnehmen wie es ist, da, wie sie vielleicht meinen, man darauf ohnehin keinen Einfluss habe. Und wie es so ist, scheinen die meisten dann auch gar nicht wissen zu wollen, was die Gründe für  unsere heutige wenig erfreuliche Lage sind. Denn das hieße ja, womöglich aktiv zu werden.

Die Tatsache, dass man an dieser  Lage sehr wohl etwas ändern könnte (schließlich stehen Menschen nicht nur hinter Entscheidungen, sondern wir Menschen können auch miteinander denken und handeln)  wird somit  nicht selten aus Bequemlichkeit, aber ebenso aus Feigheit ausgeblendet. Womit mit so einem Verhalten eine Ursachenerforschung logischerweise vom Tisch ist. Aber genau diese  sollte ja anstatt ständiger Symptom-Bekämpfung, die nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.154 weitere Wörter